Ginsouls - Marken als Duftkerzen

Wie Ginsouls die Transformation vom kleinen B2C Anbieter zum dynamisch wachsenden B2B Startup gelang

Ginsouls hat sich in kürzester Zeit zu einem erfolgreichen B2B Startup entwickelt. Wie ist es dem Unternehmen gelungen, sich in einem so kurzen Zeitraum so erfolgreich zu entwickeln?

Handgemachte Kerzen aus leeren Gin-Flaschen: Philippe Petry aus Freiburg stellt seit Anfang des Jahres eigene Kerzen mit Sojawachs und einem Duft, der an Gin erinnert, her und verkauft diese unter dem Namen Ginsouls Kerzenmanufaktur. Nach einem Shopify Meetup in Freiburg kam der Gründer von Ginsouls, Philipe Petry auf uns zu, um über die Wachstumsoptionen seines B2C Onlineshops zu sprechen. Mit der Durchführung unseres Shopaudits und nach den ersten Gesprächen war zu erahnen, dass das innovative Konzept von Philippe viel mehr versprach, als nur einen kleinen Kerzen Onlineshop für Endverbraucher.

Lösung

In einem gemeinsamen Workshop mit dem Team von Ginsouls begannen wir, sowohl das bestehende als auch alternative Geschäftsmodelle zu analysieren und zu erforschen. Unser Ziel war es, herauszufinden,  welche Kunden- und Zielgruppen am besten vom innovativen Konzept von Ginsouls profitieren können. Das Ergebnis unserer Arbeit war die Erkenntnis, dass Ginsouls viel mehr sein könnte als ein kleiner Onlineshop. Die folgende Fallstudie zeigt, wie Ginsouls es geschafft hat, sich in kürzester Zeit von einem kleinen Online Shop zu einem erfolgreichen B2B Startup zu entwickeln.

Schritt 1: Erstellen eines One Page Business Planes für verschieden Kundentypen

Im ersten Schritt verglichen wir die Geschäftsmodelle verschiedener Kundensegmente.Mithilfe eines agilen One-page Business Planes erarbeiteten wir dann die wichtigsten Fragestellungen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, welche Zielgruppen als erstes anvisiert werden sollte. Dabei handelt es sich um ein Tool, das uns hilft, unser Geschäftsmodell zu visualisieren und zu analysieren. Mithilfe des One Page Canvas können wir verschiedene Varianten unseres Geschäftsmodells testen und vergleichen. So können wir sicherstellen, dass limitierte Ressourcen effektiv eingesetzt werden und das Geschäftsmodell stetig verbessert wird Seine Stärke liegt in seiner Einfachheit. Es ist einfach zu erstellen und einfach zu aktualisieren. Letzteres ist der Schlüssel dazu, dass du dich sich auf die richtigen Prioritäten konzentrieren kannst. Die Herausforderung lautet heute nicht mehr "Können wir es bauen?", sondern eher "Sollten wir es bauen?

Schritt 2: Kunden Factory + Traction Roadmap

Mithilfe der Kunden Factory können wir überprüfen, ob unsere Ziele und Annahmen realistisch und umsetzbar sind. Zu diesem Zweck testen wir die Tragfähigkeit des Geschäftsmodells und erstellen anhand einiger weniger Schlüsselkennzahlen eine "Kundenfabrik", anstatt unzählige Stunden damit zu verbringen, Zahlen in eine Tabelle einzutragen.

Ausserdem erarbeiteten wir mit dem Team von Ginsouls die sogenannte Traction Roadmap. Dabei handelt es sich um ein Tool, das uns hilft, die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge zu setzen, um das Geschäftsmodell zu validieren und an den Markt zu bringen. Gemeinsam identifizierten wir die wichtigsten Schritte, um Ginsouls am Markt zu etablieren und planten anschließend die entsprechenden Maßnahmen.

Schritt 3: Story Pitch und Customer Forces

Nachdem wir die richtigen Zielgruppen identifiziert und die ersten Schritte zur Umsetzung geplant hatten, konzentrierten wir uns auf das Storytelling. Mithilfe eines "Pitch Decks" kann Philippe nun seine Geschichte vermitteln und potetiellen Kunden das innovative Konzept schlüssig erläutern

Ein weiteres wichtiges Tool in diesem Prozess war das Customer Forces Canvas. Dabei handelt es sich um ein Tool, das uns hilft, die richtigen Trigger zu indetifizieren, die bei unseren Kunden wirken. Auf Basis dieser Trigger können wir dann unsere Kommunikation und unseren Vertrieb anpassen, um die gewünschten Resultate zu erzielen.

Schritt 4: Zieldefinition und Lean Sprints

Im nächsten Schritt ging es darum, klar zu definieren, welche Ziele mit dem Geschäftsmodell erreicht werden sollen. Dabei ist es wichtig, sowohl die finanziellen als auch die nicht-finanziellen Ziele zu berücksichtigen. Auf Basis dieser Definition können dann die entsprechenden Maßnahmen geplant und umgesetzt werden.

Ein weiteres wichtiges Instrument in diesem Prozess sind die Lean Sprints. Dabei handelt es sich um ein iteratives Vorgehen, bei dem wir in kurzen Zyklen experimentationorientierte Lösungen für ausgewählte Probleme entwickeln. So können wir sicherstellen, dass wir schnell und effektiv die richtigen Lösungen finden und gleichzeitig das Risiko minimieren.

Fazit

Durch die Zusammenarbeit mit Ginsouls konnte in relativ kurzer Zeit ein sehr großes Potenzial identifiziert und genutzt werden. Die Fallstudie zeigt, wie aus einem kleinen Online Shop in kürzester Zeit ein erfolgreiches B2B Startup entstehen kann. Ginsouls hat es geschafft, die richtigen Zielgruppen zu identifizieren und die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge zu setzen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Team konnte ein effektives Werkzeugarsenal entwickelt werden, das Ginsouls helfen wird, sich weiterzuentwickeln und am Markt zu etablieren.

Test Zitat
Ergebnisse
+
120
%
Online Wachstum.
+
55
%
Transaktionen
+
50
%
E-Commerce Konversionen
+
80
%
Webseiten Besucher

Analysiere das Potential Deines Shops

Während eines kostenfreien Analysegespräches analysieren wir Deine Wachstumsoptionen

Termin Vereinbaren
Close Cookie Preference Manager
Cookie Settings
Indem Du auf "Alle akzeptieren" klickst, stimmst du zu, dass Cookies auf deinem Gerät gespeichert werden, um die Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern, Datennutzung zu analysieren und Marketing zu verbessern.
Notwendige (Immer aktiv)
Cookies, die gebraucht werden, damit die Webseite richtig funktioniert.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.