fbpx

 

Der Mythos des digitalen Handels:

“Wenn Du Dein E-Business auf die Beine gestellt hast, kommen die Besucher automatisch.”

Heutzutage verstehen Markenverantwortliche, dass E-Commerce ein profitabler Weg sein kann Produkte oder Services auf direktem Weg an Endverbraucher zu vermarkten. Zwischenhändler und komplexe Vertriebsstrukturen fallen weg und die Margen sind attraktiv. Häufig sprechen wir mit Unternehmern, die davon ausgehen das alleine die Eröffnung eines Brand Stores im Internet automatisch Online-Besucher und Umsatz generieren.

Leider trifft das häufig nicht zu. Selbst erfolgreiche Marken haben häufig Schwierigkeiten ihren Bekanntheitsgrad auch im digitalen Bereich zu nutzen.  In unserer langjährigen Zusammenarbeit mit verschiedenen Marken konnten wir 5 Alarmsignale ausmachen, die auf grundlegende Probleme eines Internet Unternehmens deuten.

Es geht nicht um Sie!

So sehr sie von ihrer Marke Ihrem Produkt oder Service überzeugt sind: Besucher Ihrer Webseite interessieren sich nicht für Sie! Mögliche Kunden sind auf der Suche nach einer  Lösung für ihr Problem.

Finden Sie selbst eine Antwort: welches Problem löst Ihr Produkt für den Kunden?

Sollten Sie auf diese Fragen keine klare konkreten Antworten haben sollten Sie alarmiert sein!

Das Problem: Wenn Sie die Texte Ihrer Webseite durchgehen, stoßen Sie häufig auf (Possesiv-) Pronomen wie  “Wir”, “Unser”, “Mein” , “Ich”?

Vergegenwärtigen Sie sich immer wieder, dass sich die Texte nicht um Sie, sondern um Ihre Kunden drehen müssen.

Die Lösung: Ändern sie die entsprechenden Pronomen in solche, die sich direkt auf den Kunden beziehen wie zum Beispiel: “Ihr”, “Sie”, “Du”,“Dein”, “Euer”.

Versetzen Sie sich in die Lage des Kunden und entwickeln Sie aus dieser Perspektive Ihr Geschäftsmodell. Sprechen Sie aus der Kundenperspektive.

Als Ergänzung empfehlen wir Ihnen diese beiden Videos zum Thema Entwicklung eines Business-Modells anzusehen:

Video 1 & Video 2.

Ihre Kunden springen vorzeitig von Ihrer Seite ab.

Sollten Ihre Marke gerade erst gestartet sein, verfügen Sie wahrscheinlich nur über wenige Artikel, die Sie online anbieten können. Das birgt die Gefahr, dass sich Ihre Kunden schnell gelangweilt fühlen und nur kurz auf ihrer Seite verweilen.

Lösung 1: Überprüfen sie diese beiden Faktoren in Ihrer Analytics Software:

  1. Ihre Bounce Rate: sollte diese höher als 35 % liegen, sollten Sie dringend Ihre Homepage überarbeiten und mit einem klaren “Call to action” also einem Aufruf zur Aktion versehen. Überlegen Sie wie Sie Besucher Ihrer Seite mit relvanten Informationen binden können.
  2. Verweildauer: Wenn die durchschnittliche Verweildauer eines Besuchers bei unter 2 Minuten liegt, raten wir Ihnen attraktivere Inhalten einzustellen die von Ihren Besuchern gelesen werden.

Lösung 2: Ergänzen Sie ihre Webseite durch einen Blog. Berichten Sie darin unterhaltsam über die Geschichte Ihres Produktes und über interessante Hintergrundthemen. Auf Zady  finden Sie ein perfektes Beispiel , für großartige Geschichten, die wunderbar in die Features Section der Webseite  eingefügt wurden. Es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen! Zady arbeitet auch mit Gast-Bloggern und promoted außerdem Stories über Medium, um Besucher auf den Shop zu lenken. Lesen Sie noch einmal den Artikel 1 “Es geht nicht um Sie” durch und überlegen sich Themen die Ihre potentiellen Kunden interessieren.

Ihr brandneuer Shop läuft nicht wie erwartet an.

Die Trends in der digitalen Welt und im E-Commerce ändern sich schnell. Vielleicht haben Sie das Gefühl dass Ihr Shop schon nicht mehr aktuell ist, oder nicht funktioniert wie erwartet. Die herkömmliche Herangehensweise bezüglich Webdesign birgt ein hohes Risiko und verschwendet immense Potentiale. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Shopinhaber für eine neue Art von Web-Design und Web-Entwicklung, die eine kontinuierliche Entwicklung in den Mittelpunkt stellt. Es geht darum die Bedürfnisse und Anforderungen Ihres Kunden zu erfüllen.

Problem: Sie haben monatelang an ihrem Shop gearbeitet und hatten Probleme, die technische Fachsprache Ihres IT-Spezialisten zu verstehen. Inzwischen ist Ihr Shop online, aber die erwarteten Resultate bleiben aus.

Lösung: Denken sie darüber nach agile wachstumsgetriebene Designkonzepte wie “Growth Driven Development” ins Visier zu nehmen. Sollten Sie noch nie von diesem agilen Entwicklungskonzepten gehört haben, finden Sie auf unserer Ressourcen Seite ein kostenloses e-Book zum Thema “Growth Driven Design/Entwicklung”. Eine kurze Beschreibung dazu finden Sie hier auf unserer Webseite.

Sie realisieren den Lifetime Wert Ihrer Kunden nicht

Stellen Sie sich vor, Sie geben Euro 100,00 für Adwords & Marketing aus, um damit einen Käufer anzulocken, der schließlich ein Produkt für Euro 80,00 kauft. Das scheint auf den ersten Blick keine gute Entscheidung zu sein, denn Sie verlieren Geld. Was aber, wenn der Kunde 10 Mal wiederkommt und jedes Mal für Euro 80,00 einkauft? Nun hat sich das Verhältnis geändert. Sie haben Euro 100,00 investiert und erreichen damit einen Umsatz von Euro 800,00! Machen Sie sich immer wieder bewusst, dass es oberstes Ziel ist, Ihre Kunden zu halten. Es ist immer viel ökonomischer, an  existierende Kunden  zu verkaufen, als an einen neu zu generierenden Käufer.

Problem: Sie fühlen sich von den unzähligen Möglichkeiten Initiative zu ergreifen überwältigt. Google Adwords, Facebook und all den  vielen Social Media Kanäle überfordern Sie. Deswegen haben Sie sich entschieden, von allem ein wenig zu machen und sich irgendwie durchzuschlängeln.

Lösung: Entdecken Sie den wahren Wert Ihres Kunden. Wenn Sie nicht wissen wie, schreiben Sie sich hier für unsere kostenlosen Marketing Review ein.  Nehmen Sie ein Blatt Papier zur Hand und überlegen sich wie Sie Ihre bestehenden Kunden begeistern könnten. Achten Sie auf die kleinen Dinge.

Schreiben Sie mindestens 20 verschiedene Ideen auf und sortieren diese  zusammen mit Ihrem Team nach Wichtigkeit. Welche Aktionen machen Ihr Produkt so einzigartig, dass es im Kopf ihrer Kunden hängen bleibt? Ist es eine Mail von 3000 Worten oder eine kleine Tüte mit Süßigkeiten, die Sie der Bestellung beilegen?

Ihre Seite ist zu langsam

Start Ups verwenden oftmals unverhältnismäßig viel Zeit auf das Design und vergessen dabei, in Schnelligkeit zu investieren. Langsame Webseiten gehören zu den größten Hindernissen, die dafür sorgen, dass ihre Kunden nicht auf ihrer Seite bleiben werden.

Problem: Wenn Ihre Seite zu lange braucht um zu laden, sollten Sie sich nach einem Host umsehen, der große Geschwindigkeit durch einen entsprechenden Server garantiert. Alternativ können Sie mit einer “hosted solution” wie Shopify arbeiten.

Lösung: Sehen Sie sich Google Page Speed Insights an und folgen Sie den Resultaten der Webseiten Analyse.

Warum Growth Driven Design besser ist !

Wenn Ihnen die 5 zuvor aufgeführten Probleme bekannt vorkommen, sollten Sie in die Tiefe gehen und sich mit dem Thema Growth Driven e-Commerce beschäftigen. Sehen Sie sich die Abbildungen an und vergleichen Sie die traditionellen Methoden bezüglich Design und Entwicklung von Webseiten und Webshops mit der “Growth Driven” Methode.

Vergegenwärtigen Sie sich die 3 Regeln der “Growth Driven Design”-Methode:

Das Risiko klein halten: 

Reduzieren Sie das Risiko eines Relaunches indem Sie sich auf die wichtigsten Faktoren der neuen Seite konzentrieren um dann um dann mit einer Launchpad Webseite schnell zu starten.

Lernen & Verbessern:

Bei der Growth Driven Methode erforschen und testen wir ständig das Verhalten unserer Kunden und lassen die jeweiligen Ergebnisse direkt in die aktuellen Verbesserungsmaßnahmen einfliessen. Durch diese kontinuierlichen Anpassungen erreichen wir Höchstleistungen.

Marketing + Verkauf:

Growth-Driven Design ist eng mit den Bereichen Marketing & Verkauf verbunden. Die Untersuchungsergebnisse, die wir aus der Beobachtung und  Analyse des Kundenverhaltens gewinnen, fließen kontinuierlich in die Verbesserung der Marketing & Verkaufsstrategien ein. Sollten Sie daran interessiert sein, mehr Details über Growth Driven Design zu erfahren, klicken Sie einfach auf die untenstehende Abbildung und laden Ihr kostenloses Ebook über die Growth Driven Design Methode. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihre Webseite besser gestalten können, tragen Sie sich doch einfach für den Bezug Ihres Greenblut Newsletter ein.

Growth Driven Design vs Traditional Web Design

Wachstumstreiber sind Design CTA